Studium Referendariat Lifestyle

Blog

Buchveröffentlichung „10 Dinge, die ich an der Schule hasse und wie wir sie ändern können"

Uhr

10 Dinge, die ich an der Schule hasse und wie wir sie ändern können befasst sich auch mit den Missständen des Referendariats.

Unser langjähriger Kooperationspartner und Bildungsinfluencer, Lehrer und Blogger Bob Blume, hat sein erstes großes Publikumsbuch geschrieben. In „10 Dinge, die ich an der Schule hasse und wie wir sie ändern können“ skizziert er die Probleme, die das Bildungssystem gerade in den Jahren von Corona gezeigt hat. Dabei wirft er einen besonderen Blick auf das Referendariat.

Fehlende technische Ausstattung, mangelhafte Organisation – die Pandemie hat einmal mehr die Schwachstellen unseres Schulsystems offenbart. In 10 Dinge, die ich an der Schule hasse plädiert Blume für grundlegende Veränderungen in Schule, Studium und Bildungspolitik. Anhand persönlicher Erfahrungen verdeutlicht er, welche Auswirkungen die derzeitigen Bedingungen auf Schüler*innen, Eltern und Lehrende haben.

Auch das Referendariat und seine Schwachstellen wird dabei genau unter die Lupe genommen. In dem Kapitel „Die Lehrerausbildung prüft das Falsche“, welches wie alle anderen Kapitel, das Hauptmanko schon im Titel trägt, zeigt Blume lesenswert und unterhaltsam auf, dass die momentane Lehrer*innenausbildung in vielen Punkten am eigentlichen Beruf vorbeigeht. Und dass sich dies dringend ändern muss, wenn weiterhin junge, engagierte Menschen diesen so wichtigen Beruf ergreifen wollen.

Diesem Urteil scheinen sich einige Größen der Internetszene angeschlossen zu haben. Der Spiegel-Beststellerautor und Digitalexperte Sascha Lobo erklärt, dass Blume „unterhaltsam und clever [analysiert], warum Bildungsdeutschland dringend ein Update braucht.“

Und Mirko Drotschmann, der als MrWissen2Go Millionen Schüler*innen auf seinem Youtube-Kanal durch Corona geholfen hat, meint: „Ein Buch, das den Finger in einige offene Wunden der deutschen Bildungspolitik legt.“

Gerade Referendarinnen und Referendaren dürfte Blume mit diesem Buch aus der Seele sprechen. Grundsätzlich zeigt das „Problempanorama“, wie er die Einführung des Buches nennt, aber auch Aspekte aus vielen anderen Bereichen des Bildungssystems, die einer dringenden Änderung bedürfen. Ein Muss für alle, die nach den Jahren der Pandemie Frust und Wut angehäuft haben und nach konstruktiven Wegen aus der Misere suchen.

Bob Blume: 10 Dinge, die ich an der Schule hasse und wie wir sie ändern können.

Ein Aufruf zum Handeln – vom Lehrer und Bildungsinfluencer @netzlehrer

ca. 250 Seiten │ Hardcover mit Schutzumschlag

€ 20,00 [D] │€ 20,60 [A]

ISBN 978-3-442-39396-1

Erscheinungstermin: 9. Mai 2021 im Mosaik Verlag

Der Autor

Bob Blume, geboren 1984 in Hagen, unterrichtet Deutsch, Englisch und Geschichte an einem Gymnasium in Bühl und ist zudem Blogger, Podcaster und Influencer. Auf Twitter folgen ihm 19.000 und auf Instagram 28.900 Menschen, auf seinem Blog verzeichnet er seit Jahren bis zu 200.000 Aufrufe im Monat. Außerdem ist er gefragter Experte der deutschen Medienlandschaft in Sachen Schule. Interviews und Beiträge erschienen u.a. im ZDF, Deutschlandfunk, SWR und bei Zeit online. 2020 wurde er von der WELT als einer von Deutschlands besten digitalen Lehrer*innen vorgestellt.

Weitere Informationen auf Bob Blumes Webseite: https://bobblume.de/

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen für die digitale Arbeit, Impulse für den Unterricht und Hilfe für den Start ins Lehrerleben.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.