Blog

Die Herausforderung von Stoff und Form

Uhr

Die Herausforderung von Stoff und Form
(C) kaboompics / pixabay

Die Digitalisierung wäre in aller Munde, wenn man sich essen könnte. So ist sie es höchstens im übertragenen Sinne. Das Problem: Die Schülerinnen sind zwar oft sehr motiviert, sobald man die iPads auspackt oder sie an die Computer lässt. Aber das, was wir Ertrag nennen könnten, bleibt hinter den Erwartungen zurück. Entweder wird die ganze Sache nicht ernst genommen oder es kommt nicht viel dabei raus. Oder aber es dauert zu lange. Sollten wir also alle aufgeben, bevor das mit der Digitalisierung in Schulen angefangen hat? Mitnichten. Die Beschäftigung mit dem Digitalen ist wichtig für die Berufswelt, aber eben auch für das Verständnis der ganzen Gesellschaft. Das braucht aber Zeit. Es braucht genauso viel Zeit wie es Zeit braucht, Autofahren zu lernen. Deshalb ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die man braucht, wenn man digital arbeiten möchte, die Geduld. Diese Geduld lohnt sich aber, weil die Schüler*innen, wenn sie sich einmal gewöhnt haben, mit den neuen Möglichkeiten eine Fülle kreativer Dinge machen können. Aber das dauert eben und diese Zeit sollte man ihnen lassen. Mehr dazu kann man im Blog nachlesen.

Hier geht es zum Blogbeitrag von Bob Blume >>

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen für die digitale Arbeit, Impulse für den Unterricht und Hilfe für den Start ins Lehrerleben.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Hi! Hast Du Fragen?

Ist gerade online