#Unterricht #Unterrichtsplanung

Guter Unterricht

Uhr
Guter Unterricht Unterricht optimieren
(C) WavebreakMedia / Getty Images Pro

Guter Unterricht… Was verstehen wir darunter? Ist mein Unterricht wirklich gut (genug)? All das und noch mehr thematisieren wir in dem folgenden Artikel. 

Es ist oft dasselbe Lied. Als Lehrer steht man stundenlang vor der Klasse und bespricht etwas und am Ende denkt man, dass alle es verstanden haben. Das böse Erwachen kommt dann bei der Klassenarbeit, wo deutlich wird, dass es doch nicht so viele verstanden haben, wie man gedacht hatte. Woran liegt das? War der Unterricht nicht gut?

Schon im ersten Satz ist angelegt, was oftmals das Problem ist: man spricht und bespricht, aber lässt die Schüler*innen nicht selbst tun. Wie soll man besser werden, wenn man es nicht selbst macht? Deshalb ist das wichtige Wort hier: „Prozessorientierung“.

 Lehrer*innen mĂĽssen es schaffen, SchĂĽler*innen beim Prozess zu begleiten. Das ist gar nicht so einfach, weil man als Lehrer*in erst einmal herausfinden muss, woraus dieser Prozess sich zusammensetzt. Aber die SchĂĽlerinnen werden es einem danken. An was Du beim Thema „Guter Unterricht“ noch denken musst und was das Problem ist, wenn Du nur das betrachtest, was am Ende herauskommt, kannst Du hier nachlesen.

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen fĂĽr die digitale Arbeit, Impulse fĂĽr den Unterricht und Hilfe fĂĽr den Start ins Lehrerleben.

Kommentare
Es gibt noch keine Kommentare. Mach den Anfang! ;)