Blog

5 Irrtümer des Referendariats

Uhr

Irrtümer des Referendariats: stark bleiben bei Stress? I Fit4Ref

Irrtümer des Referendariats im Überblick: was setzt Referendar*innen unter Druck und wie kannst Du damit umgehen? Fit4Ref und Bob Blume informieren…

Und weil das hier ein Beitrag sein soll, in dem ihr nicht alles nochmals lest, kommt noch ein weiterer Irrtum hinzu. Und zwar der, dass man sich schlecht fühlen oder sogar schämen muss, wenn das Referendariat einem zu viel wird. Das kann schnell in eine Spirale münden, die sehr kontraproduktiv ist.

Dein Kopf oder Deine Kollegen machen Dir konstant Druck? Manche stressen sich sehr, manche weniger. Keine dieser Erfahrungen lassen sich einfach auf alle anderen übertragen. Das ist wichtig, denn das lässt einem wenigstens den Frieden, dass man sich nicht nochmal zusätzlich schlecht fühlt. Es ist einfach sehr viel, mit dem man umgehen muss, und manche können damit besser umgehen. Das ist eine wichtige Erkenntnis – der individuelle Umgang mit dem Druck, den ein neuer Lebensabschnitt mit sich bringt.

Dass Du zwingend stark sein musst, ist also ein Irrtum!

Es gibt aber auch noch weitere Irrtümer des Referendariats, die man im Blogartikel nachlesen kann.

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen für die digitale Arbeit, Impulse für den Unterricht und Hilfe für den Start ins Lehrerleben.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Hi! Hast Du Fragen?

Ist gerade online