Blog

7 Todsünden im Referendariat

Uhr

7 Todsünden im Referendariat

Gleicht von Todsünden zu sprechen, ist etwas drastisch, schon klar. Aber da die meisten das Referendariat sowieso als eine Art Nahtoderfahrung sehen, passt es doch wieder ganz gut. Um nichts vorwegzunehmen, vielleicht eine Todsünde VOR dem Referendariat. Alles, was nicht mit einem Blog oder einer Seite zu tun hat, sollte man wohl meinen. Damit sind vor allem Foren gemeint, die schnell so dynamisch werden, dass der Fragende nicht mehr weiß, wo ihm der Kopf steht. Denn Facebookgruppen sind mittlerweile so groß, dass immer jemand da ist, der eine schreckliche Geschichte kennt. Aber so erzeugt man nur Panik, die wirklich unnötig ist. Und genauso wie das unnötig ist, kann man auch andere Fehler relativ einfach umgehen. Ob es gleich Todsünden sind, ist schwer zu sagen. Das kann jeder nachschauen, der im Blog nachliest, welche Sünden das sind.

Hier geht es zum Blogbeitrag von Bob Blume >>

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen für die digitale Arbeit, Impulse für den Unterricht und Hilfe für den Start ins Lehrerleben.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Hi! Hast Du Fragen?

Ist gerade online