Studium Referendariat Lifestyle

Blog

Korrigieren in 5 Sekunden

Uhr

(C) Eniko Tóth / pexels - canva lizenz

Was die Korrektur angeht, scheiden sich die Geister ausnahmsweise nicht. Es gibt so gut wie niemanden, der sich an ihr erfreut, geschweige denn findet, dass die gar nicht so schlimm ist. Naja, vielleicht Mathelehrer. Aber gerade in F√§chern, wo man viele Tests schreiben muss oder sollte (Spoiler: In allen) k√∂nnen auch kleine Tests ganz sch√∂n Zeit kosten. 

Was kann man also tun, um Abhilfe zu schaffen? Nun ja, da w√§re die Geschichte des Lehrers, der Multiple-Choice Tests entwickelte, deren richtige L√∂sung angeschaut werden konnte, indem alle Tests auf einmal auf ein Nagelbrett geh√§mmert wurden. Kein Scherz. 

Aber im Zeitalter der Digitalisierung geht das nat√ľrlich einfacher. Es gibt eine App, mit deren Hilfe man tats√§chlich in 5 Sekunden korrigieren kann. Glaubt ihr nicht? Schaut mal auf den Artikel und ladet Euch diese Hilfe herunter. 

Die Schlechte Nachricht: F√ľr Deutscharbeiten habe ich bisher noch keine App gefunden ;)

Hier geht es zum Blogbeitrag von Bob Blume >>

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen f√ľr die digitale Arbeit, Impulse f√ľr den Unterricht und Hilfe f√ľr den Start ins Lehrerleben.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.