Studium Referendariat Lifestyle

Blog

Weltlehrertag - wir sagen Danke!

Uhr

Schulmeister, Mentorin, Wissensvermittler, PĂ€dagogin... Ein Job - sehr viele Namen. Und ein Dankeschön wird einem viel zu selten entgegengebracht. Heute ist Weltlehrertag und diesen Anlass möchten wir nutzen, um unseren ehemaligen Lehrern und Lehrerinnen einmal Dankeschön zu sagen, denn die Namen unserer Lieblingslehrer und –lehrerinnen kennen wir alle noch. Vielleicht hat der eine oder andere von euch es ihnen sogar zu verdanken, dass ihr selbst die Laufbahn des Lehrers oder der Lehrerin eingeschlagen habt. Hier kommen einige weitere, sehr beeindruckende GrĂŒnde, die ihr uns mitgeteilt habt, weshalb eure Entscheidung auf das Lehramtsstudium gefallen ist:

 

"Als Lehrer/in ist man Multitasker, AnfĂŒhrer, Begleiter, Berater, Trainer, Freund, manchmal auch Feind und die Person, die den Kindern das Lernen beibringt. Nicht nur Wissen, sondern auch Herz werden vermittelt, Talente entdeckt und das mit viel Humor. Jeden Tag in eine Klasse zu gehen, diese fröhlichen und mit diesen quicklebendigen Rackern zu arbeiten, ist zwar anstregend und oftmals mehr als stressig, aber auch einfach wunderschön. Deshalb will ich Lehrerin werden.''

 

"Ich kann mir keinen anderen Beruf vorstellen fĂŒr den ich mehr geeignet wĂ€re. Meine grĂ¶ĂŸte ErfĂŒllung liegt darin, zu wissen, dass ich es geschafft habe, eine Generation von SchĂŒlerinnen und SchĂŒler zu motivieren, an ihr eigenes Potential zu glauben. Denn hĂ€tte mein Lehrer es nicht bei mir getan, wĂŒrde ich diese Zeilen nicht schreiben.''

 

"... Es gibt viele, die mir sagen, dass sie heutzutage niemals freiwillig Lehrer werden wollen wĂŒrden. Doch ich kann mir nichts Schöneres vorstellen. Ich möchte fĂŒr jedes einzelne Kind einen Grundstein legen, damit sie unabhĂ€ngig von den jeweiligen UmstĂ€nden die Möglichkeit haben, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Und ist nicht jedes Kinderlachen mehr wert als alles Geld der Welt?''

 

"Es mag ein banaler Grund sein, er hat aber meine eigene Schulzeit immens mitgeprĂ€gt: ich wollte Lehrerin werden, weil ich in der Schule damals massiv gedemĂŒtigt und gemobbt wurde von meinen Klassenkameraden. Ich möchte es mal besser machen als meine Lehrer damals und in solchen Momenten nicht wegsehen, sondern versuchen, Schule zu einem Ort zu machen, zu dem Jede/r gerne hingeht. Denn ein gutes KlassengefĂŒge und die Sicherheit, mir passiert in der Schule nichts Schlimmes, sind meiner Meinung nach die halbe Miete beim Lernen fĂŒr die erfolgreiche Zukunft.''

 

"Ich möchte gerne das an meine Kinder weitergeben, was mich dank meiner Grundschullehrer dazu gebracht hat, Lehrer zu werden: Herz, Respekt und ganz viel Spaß auf verschiedene Art und Weise zu haben.''

 

"Ich möchte Lehrerin werden, weil ich SchĂŒlerinnen und SchĂŒler fĂŒr meine FĂ€cher begeistern möchte, so wie es gute Lehrer in meiner Schulzeit bei mir getan haben und weil es nun mal manchmal nicht leicht ist, Teenie zu sein. Darum möchte ich den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern ein guter Begleiter sein, ein offenes Ohr haben und sie dabei unterstĂŒtzen, den richtigen Weg einzuschlagen. FĂŒr mich trotz vielen Herausforderungen ein erfĂŒllter Beruf.''

 

"Ich möchte dazu beitragen, dass SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern der Zugang zur Bildung ermöglicht wird, egal woher sie kommen, welcher Religon sie angehören und welchen sozialen Hintergrund sie mitbringen! Dazu möchte ich meine Motivation an Sie weitergeben und ihnen zeigen, dass aus jedem/jeder etwas werden kann.''

 

"Der Beruf Grundschullehrer/in wird oft unterschĂ€tzt. Der Beruf ist mehr als nur 1+1 und Mandalas malen. Ich möchte mit meiner Arbeit Kindern fachlich auf das Leben vorbereiten, sie liebevoll unterstĂŒtzen und sie in ihrer gesamten Persönlichkeit wertschĂ€tzen. FĂŒr viele Kinder ist die Schule auch ein Fluchtort und manchmal wichtiger als das eigene zu Hause. Ich möchte Schule mitgestalten und es zu einem zu Hause fĂŒr alle machen. Schule ist fĂŒr mich auf jeden Fall guter Unterricht ABER AUCH, ein Ort, an dem man sich wohl fĂŒhlt. Dazu möchte ich in meinem Lehrerleben beitragen.''

 

"Weil ich meine eigene Schulzeit geliebt habe und die Freude am Lernen gerne weitergeben möchte!''

 

"Ich möchte Grundschullehrerin werden um den Kleinen das Interesse am Weltgeschehen und an VorgĂ€ngen und Sachverhaltenzu wecken und zu fördern. Des Weiteren möchte ich die Kinder auf ihre weitere Schullaufbahn gut vorbereiten und ausbilden, um ihnen den Anschluss zu erleichtern. Außerdem sind strahlende Kinderaugen und interessierte Gesichter eines der schönsten Dinge im Leben. Kinder sind unsere Zukunft. Und genau aus dem Grund möchte ich sie mit Spiel, Spaß und Freude und Ernsthaftigkeit an das Lernen heranfĂŒhren.''

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.