#Tipps

Tipps fĂŒr dein Lehramtsstudium: Das erste Semester

Uhr

Das Abitur ist geschafft und der nĂ€chste große Schritt im Leben steht an, um den Weg in deine berufliche Zukunft zu ebnen. Wer Lehrer*in werden möchte, der startet die Berufslaufbahn mit dem Lehramtsstudium. Sobald du dich fĂŒr eine UniversitĂ€t, eine Schulform und eine FĂ€cherkombination entschieden hast, kann es also losgehen. Aber womit eigentlich? Viele stellen die neue Umgebung, vielleicht sogar ein Wohnortswechsel und die neuen Aufgaben anfangs vor Herausforderungen. Um dich in der ereignisreichen Zeit als Ersti ein bisschen zu unterstĂŒtzen, geben wir dir hier ein paar Tipps fĂŒr dein erstes Semester als Lehramtsstudent*in.

© Buro Millennial / pexels.com
Lehramt Studium Tipps

Ein neuer Lebensabschnitt

Das Lehramtsstudium wird deinen Alltag verĂ€ndern: Der Besuch von Vorlesungen und Seminaren prĂ€gt deine Woche, du triffst viele neue Menschen und musst dich um viele Dinge selbst kĂŒmmern. Gleichzeitig bist du vielleicht in eine neue Stadt und in deine erste WG gezogen. Studieren bedeutet, zwar mehr Freiheit, aber eben auch mehr Verantwortung zu haben. Das kann ganz am Anfang deines Studiums einschĂŒchternd sein. Aber keine Panik, mit der richtigen Organisation startest du gut in dein Lehramtsstudium.

Die ersten Wochen im Lehramtsstudium

In unserem Ersti-Guide schildern wir ausfĂŒhrlich, worauf du zu Beginn des Lehramtsstudiums achten musst. Im Guide geht es nicht nur um die ersten Wochen, sondern er beginnt schon bei der Auswahl der FĂ€cher und der UniversitĂ€t. Zudem geben wir dir Tipps, wie du beispielsweise eine Wohnung findest und deinen Umzug organisierst. Der Survival-Guide versorgt dich mit allen wichtigen Informationen, auch zu Themen wie Finanzierung, PrĂŒfungsphase und Weiterbildung.

Die erste Woche des Lehramtsstudiums beginnt mit EinfĂŒhrungsveranstaltungen, die dir dabei helfen, dich zu orientieren. Du erhĂ€ltst ZugĂ€nge zu den Online-Plattformen deiner UniversitĂ€t, dir wird der Semesterablauf erklĂ€rt und vieles mehr. Nutze diese Zeit, um dir einen Überblick zu verschaffen, bevor die regulĂ€ren Veranstaltungen in der zweiten Woche starten. Auf ein paar Dinge solltest du aber besonders achten.

Stundenplan erstellen

Zu Beginn des Semesters musst du zum ersten Mal einen Stundenplan erstellen. Das bedeutet, dass du die fĂŒr dich relevanten Kurse aus dem Modulkatalog so auswĂ€hlen musst, dass du damit am Ende des Semesters 30 Credit Points (CP) erreichst. Achte vor allem darauf, dass die Veranstaltungen sich zeitlich nicht ĂŒberschneiden. Wichtig ist auch, welche Leistungsnachweise du wann erbringen musst, damit du den Aufwand besser im Semester verteilen kannst. An vielen UniversitĂ€ten bietet die Fachschaft oder die FakultĂ€t Hilfe dabei an. Informiere dich, welche Möglichkeiten du an deiner Uni hast und lass zur Sicherheit nochmal jemanden auf deinen erstellten Stundenplan schauen.

Lernmaterialien besorgen

Bevor es so richtig losgeht, solltest du dir alle wichtigen Lernmaterialien besorgen. Wie in der Schule brauchst du natĂŒrlich Stift und Papier, um fleißig Notizen zu machen. DarĂŒber hinaus werden oft schon vor Semesterstart BĂŒcherlisten veröffentlicht. Sobald du weißt, welche Kurse du besuchen möchtest, kannst du dich um die notwendige LektĂŒre kĂŒmmern. Manchmal ist es aber nicht ratsam, alles neu zu kaufen. Alternativ kannst du auf gebrauchte Exemplare setzen oder schauen, ob es die BĂŒcher auch in der UniversitĂ€tsbibliothek gibt.

Campus kennenlernen

Der Campus wird dein neues Zuhause, denn hier wirst du in Zukunft viel Zeit verbringen. Du solltest dich also gut auskennen. Verschaff dir mithilfe des GebĂ€udeplans einen Überblick und prĂ€ge dir grob ein, wo was ist. Neben der Mensa ist vor allem wichtig, in welchen GebĂ€uden und RĂ€umen deine Vorlesungen und Seminare stattfinden. An vielen UniversitĂ€ten helfen dir dabei Apps, mit denen du deine RĂ€ume kinderleicht findest.

Kontakte knĂŒpfen

In der ersten Woche lernst du zum einen viele andere Studierende kennen, die in der gleichen Situation sind wie du. Nutze die Gelegenheit, um Kontakte zu knĂŒpfen und dich mit deinen Kommiliton*innen wĂ€hrend des Semesters auszutauschen. Das ist praktisch, wenn du mal eine Vorlesung nicht besuchen kannst oder du gemeinsam mit anderen fĂŒr PrĂŒfungen lernen möchtest.

Zum anderen hast du die Möglichkeit, Studierende aus höheren Semestern kennenzulernen. Sie kĂŒmmern sich oft um die Organisation der Erstsemesterveranstaltungen. Du kannst von ihren Erfahrungen lernen und sie bei Fragen um Hilfe bitten.

5 Tipps fĂŒr das Lehramtsstudium

Das Lehramtsstudium kann ganz schön herausfordernd sein. Daran kann man nichts Ă€ndern, aber du kannst dich darauf vorbereiten. Genau zu diesem Zweck haben wir noch ein paar hilfreiche Tipps fĂŒr Erstis.

Lehramt Studium Tipps
Abbildung 1: 5 Tipps fĂŒr das Lehramtsstudium
  1. Zeitmanagement: Beginne frĂŒhzeitig, dein Semester zu planen. Nutze dazu am besten einen Kalender, um Termine, Anmeldefristen und Abgaben zu vermerken.
  2. Organisation: Schaffe ein System, um deine Unterlagen fĂŒrs Studium zu sortieren. Das schafft nicht nur Ordnung, sondern erleichtert dir auch die PrĂŒfungsphase.
  3. Lernmethoden: Egal ob Karteikarten oder Mindmaps, morgens oder nachts, mit Kommiliton*innen oder allein: Finde heraus, wie du am produktivsten lernst. Anstatt kurz vor knapp alles auswendig zu lernen, solltest du Vorlesungen und Seminare außerdem lieber direkt nachbereiten.
  4. Netzwerk: Nutze die erste Woche, um dich mit anderen Kommiliton*innen zu vernetzen. Daraus können nicht nur Lerngruppen entstehen. Besonders der Kontakt zu höheren Semestern kann sich als Vitamin B fĂŒr Praktika, Altklausuren oder gebrauchte BĂŒcher erweisen.
  5. Persönliche Einstellung: Mach dir bewusst, warum du dich fĂŒr diesen Studiengang entschieden hast. Auch wenn es mal unbequem wird, kann dich dieser Gedanke dabei motivieren, durchzuhalten.

Fazit: Verschaff dir Schritt fĂŒr Schritt einen Überblick

Obwohl der Beginn des Lehramtsstudiums schnell ĂŒberwĂ€ltigend sein kann, lass dich davon nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer guten Planung bist du auf der sicheren Seite. In unserem Survival-Guide fĂŒr Erstis beschreiben wir dir ganz genau, auf was du achten musst und wie dir der Start in den neuen Lebensabschnitt problemlos gelingt. In den ersten Wochen auf dem Campus kannst du dir Schritt fĂŒr Schritt einen Überblick verschaffen. Notiere dir unbedingt alle Termine und Fristen, damit du nichts verschusselst. Zudem kannst du die Angebote deiner UniversitĂ€t nutzen, um gleich von Anfang an gut informiert zu sein und dich im Nachhinein nicht ĂŒber unnötige Fehler zu Ă€rgern.

Kommentare
Es gibt noch keine Kommentare. Mach den Anfang! ;)