Mobilität im Studium

Du wohnst nicht mehr Zuhause und willst am Wochenende deine Eltern besuchen? Oder du suchst einfach eine Möglichkeit um jederzeit von A nach B zu kommen?

Hier zeigen wir dir verschiedene Möglichkeiten von der Fahrt mit dem Reisebus, bis hin zu der Fahrt mit einem eigenem Wagen, den du über CarSharing mietest, damit du von einer guten Mobilität während des Studiums profitieren kannst.

Mobilität im Studium

Problemlos von A nach B: Mobilität ist bei einem Studium in einer fremden Stadt das A & O

Welche Möglichkeiten der Mobilität im Studium gibt es?

Zunächst einmal wollen wir uns in diesem Artikel ansehen welche Möglichkeiten der Mobilität dir im Studium zur Verfügung stehen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das klassische Mittel der Mobilität im Studium sind die öffentlichen Verkehrsmittel. Nicht nur aus ökologischem Grund im Vergleich zum Auto bieten die „Öffis“ einige Vorteile. Du kannst dir auf dem Weg zur Uni noch Unterlagen fürs Studium ansehen, auf dem Smartphone die News checken oder den aktuellen Podcast anhören. Ein weiterer Grund für die öffentlichen Verkehrsmittel sind für Studenten aber besonders auch die vergünstigten Preise, die meistens in der Form eines Semestertickets angeboten werden.

Fahrrad, Roller, e-Scooter

Solltest du in der Situation sein nahe am Uni-Campus zu wohnen, kannst du sogar fast komplett auf das Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel verzichten. Der günstigste und ökologische sinnvollste Weg ist einfach mit dem Fahrrad oder sogar zu Fuß in die Uni zu kommen. Das spart nicht nur Kosten sondern ist auch gut für deine Gesundheit. Sollte der Weg etwas weiter sein hast du in der Stadt vielleicht auch die Möglichkeit dir einen Roller oder e-Scooter zu mieten.

Auto

Für viele Studenten bei denen das Elternhaus nicht zu weit vom Studienort entfernt ist bietet sich das Auto als Mobilitätsmittel im Studium an. Mit dem Auto bist du sehr flexibel und kannst auch mal Möbel oder größer Einkäufe aus dem Supermarkt direkt vor die Haustüre bringen. Allerdings solltest du hier auch die Kosten für Steuer, Reparaturen und für das Tanken im Auge behalten und gegebenenfalls ausrechnen ob sich das Auto finanziell für dich lohn.

Bahn und Fernbusse

Falls du zum Beispiel am Wochenende oder in den Semesterferien öfters in deine weit entfernte Heimat zurückkehrst, bieten sich für dich wahrscheinlich die Möglichkeiten des Fernverkehrs an. Meistens fällt hier die Wahl auf die Bahn, Fernbusse aber auch Mitfahrgelegenheiten an. Dazu findest du weiter unten im Artikel und im Internet diverse Portale bei denen du die Preise der einzelnen Anbieter gut vergleichen kannst.

Mobilität im Studium: Welche Anbieter gibt es?

Wenn ihr für euer Studium in eine andere Stadt zieht und am Wochenende eure Familie oder Freunde in eurer Heimat besuchen möchtet, sind Fernbusse ein gutes und meist günstiges Verkehrsmittel. Oft sind die Ticketpreise geringer als bei der Bahn. Zudem besteht die Möglichkeit, Ziele in ganz Deutschland zu erreichen.

Fernbusse

CheckMyBus

In Deutschland gibt es eine Reihe von Fernbus-Anbietern. Auf der Seite "CheckMyBus" könnt ihr alle Fernbusse vergleichen und so schnell die günstigste Verbindung für euch finden.

Hier geht es zur Seite: CheckmyBus.de

Auch interessant: Qixxit

Die Plattform "Qixxit" bietet eine Suche an, die Reisebusse mit anderen Verkehrsmitteln vergleicht und die Ergebnisse nach schnellen und günstigen Verbindungen filtert.

Hier geht es zur Seite: Qixxit.de

Mitfahrgelegenheiten

Bei einer Mitfahrgelegenheit bietet ihr selbst oder jemand anders eine Fahrt mit dem Auto an, wodurch ihr ein gemeinsames Ziel erreichen könnt. Dadurch spart ihr Kosten, weil die Spritkosten geteilt werden können. Zudem profitiert ihr so nicht nur von einer guten Mobilität während des Studiums, sondern könnt über die gemeinsame Fahrt auch neue Kontakte knüpfen.

Um eine Mitfahrgelegenheit schnell und einfach zu finden, gibt es verschiedene Suchportale – in der Regel gibt es gerade von und in die Großstädte viele Angebote, dank derer ihr während des Studiums an Mobilität gewinnt.

BlaBlaCar

Bei BlaBlaCar könnt ihr eine Mitfahrgelegenheit suchen oder selber eine anbieten. Die Nutzung ist kostenlos und es gibt viele Verbindungen von Stadt zu Stadt. Teilweise gibt es auch Fahrten aus kleineren Orten, die man finden kann.

Eine Besonderheit bei BlaBlaCar ist es, dass ihr folgenden Versicherungsschutz habt, wenn ihr eure Fahrt online reserviert oder bezahlt:

  • Hilfe und Weiterreise bei Panne oder Unfall: Sollte eine BlaBlaCar-Fahrt z. B. durch einePanne unterbrochen werden, hilft AXA beim Wiederherstellen der Fahrbereitschaft. Ist eine Reparatur nicht möglich, wird das Fahrzeug abgeschleppt und AXA sorgt für die Weiterbeförderung oder Unterkunft von Fahrer und Mitfahrern.
  • Zusätzliche Unfallversicherung: Während Mitfahrer über die gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung des Fahrersabgesichert sind, erhöht AXA im Rahmen der Partnerschaft mit BlaBlaCar den Schutz für Fahrer.
  • Telefonische Rechtsberatung: Bei der kostenfreien telefonischen Erstberatung können Mitglieder den Rat qualifizierter Anwälte einholen.
  • Rückversand vergessener Gegenstände: AXA übernimmt die Versand- oder Transportkosten,damit Gegenstände, die im Auto vergessen wurden, wieder zu ihrem Besitzer finden.

Hier geht es zum Portal: BlaBlaCar.de

ADAC Mitfahrgelegenheit

ADAC Mitfahrgelegenheit ist kostenlos und bietet die Möglichkeit, eine Fahrt anzubieten oder daran teilzunehmen. Da jeder, der dort angemeldet ist, eine Fahrt anbieten kann, können auch Verbindungen aus weniger bekannten Orten gefunden werden.

Hier geht es zum Portal: ADAC-Mitfahrclub.de

Auch interessant: Qixxit

Die Plattform "Qixxit" bietet eine Suche an, die Mitfahrgelegenheiten mit anderen Verkehrsmitteln vergleicht und die Ergebnisse nach schnellen und günstigen Verbindungen filtert.

Hier geht es zum Portal: Qixxit.de

CarSharing

Das CarSharing wird in mehreren großen Städten eingesetzt und bietet die Möglichkeit, immer und überall ein Auto zur Verfügung zu haben: Mobilität im Studium pur! Über eine App findet ihr ganz schnell ein Auto in eurer Nähe, in das ihr sofort einsteigen und los fahren könnt. Für eine kleine Extra-Gebühr könnt ihr mit dem Auto auch bequem in andere Großstädte fahren. Ihr bezahlt dafür keinen monatlichen Beitrag, sondern immer nur die Zahl der gefahrenen Kilometer.

SHARE NOW

SHARE NOW ist in in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt und an vielen weiteren Orten verfügbar. Das Unternehmen bietet verschiedene Premium-Autos (z.B. BMW-, Citroen-, Mercedes-Modelle) zur Vermietung an. Das Fahren von Langstrecken von / bis zu einer der genannten Städte ist problemlos möglich.

Hier geht es zum Anbieter: https://www.share-now.com/de/de/

Achtung: Durch die Fit4Ref-ISIC-Clubkarte kannst du die Anmeldegebühr sparen. Weitere Informationen zu den vielfältigen ISIC-Vorteilen bekommst du auch in unserer Rubik ISIC-Vorteilswelt oder direkt auf der Webseite von ISIC.

Auch interessant: Qixxit

Die Plattform "Qixxit" bietet eine Suche an, die CarSharing mit anderen Verkehrsmitteln vergleicht und die Ergebnisse nach schnellen und günstigen Verbindungen filtert.

Hier geht es zur Seite: Qixxit.de

Fazit zur Mobilität im Studium

Wie du in diesem Artikel erfahren hast, bieten sich dir für die Mobilität im Studium verschiedenen Möglichkeiten an. Ob öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad, Roller, Auto, Fernbusse oder die Bahn, jede dieser Mobilitätsmöglichkeiten hat ihre Vorteile und Nachteile. Grundsätzlich hängt die Wahl aber meistens davon ab, wie weit du von der Uni und deinem Heimatort entfernt bist.

Weitere Vorteile
loading
Hi! Hast Du Fragen?