Studium Referendariat Lifestyle

Blog

Die Sicherungsphase im Unterricht

Uhr

Die Sicherungsphase im Unterricht
(C) TeroVersalinen / pixabay - canva lizenz

Gerade im Referendariat setzt man sich sehr intensiv mit der Planung von Unterrichtsstunden auseinander und anfangs kann einen das ganz sch├Ân ├╝berfordern. Oftmals wird im Netz dar├╝ber geschrieben und gesprochen, wie man eine Unterrichtsstunde beginnt. Andere Phasen w├Ąhrend der Stunde, wie beispielsweise die Sicherungsphase, hingegen fristet eher ein Schattendasein und wird oft ÔÇô wenn ├╝berhaupt - nur am Rande erw├Ąhnt. Und das, obwohl sie immer Bestandteil der Stunde sein sollte. Zumindest dann, wenn man von seiner/m Seminarleiter*in oder der Schulleitung besucht wird. Nat├╝rlich gibt es auch ├ťbungsstunden, die nicht in der Form gesichert werden, aber oftmals ist die Erwartung, dass etwas an der Tafel steht. Diese Form der analogen Sicherung, die konventionelle Sicherung, ist immer noch das, was die meisten unter Sicherung verstehen. Sie dauert oftmals l├Ąnger als man denkt, weshalb man sehr genau planen sollte, welche Schritte f├╝r die Sicherung n├Âtig sind. Die Sch├╝ler*innen pr├Ąsentieren beispielsweise etwas, es wird an der Tafel gesichert und ins Heft geschrieben. Das kann leicht zwanzig Minuten dauern, oftmals auch l├Ąnger und durchaus mehr Zeit in Anspruch nehmen. Effizienter sind zeitgem├Ą├če Formen der Sicherung. Sie funktionieren ├╝ber digitale Ger├Ąte und Plattformen. Die schnelle Verarbeitung dessen, was aufgeschrieben worden ist, erm├Âglicht Zeitersparnis. Wie genau dies funktioniert, kann im Blog nachgelesen werden. In diesem Artikel besch├Ąftigen wir uns Hauptsache mit der konventionellen Sicherungsphase. Mehr Informationen dar├╝ber und zur digitalen, modernen Sicherungsphase k├Ânnen in Bob Blumes Blogbeitrag nachgelesen werden.

Was ist die Sicherungsphase?

Mit Sicherungsphase bezeichnen wir die Phase in einer Unterrichtsstunde, in denen die Sch├╝ler*innen die gelernten Inhalte festigen sollen. Die Sicherungsphase ist eine eigenst├Ąndige Phase der Unterrichtsstunde und kann zum Beispiel das Abschreiben von Informationen eines zuvor behandelten Themas sein. Wir unterscheiden zwischen der traditionellen bzw. konventionellen Sicherungsphase und der modernen bzw. zeitgem├Ą├čen Sicherungsphase. Erstere findet oftmals ganz traditionell in der Form des Abschreibens ins Heft statt. Die Lehrperson dokumentiert die zuvor erarbeiteten Ergebnisse auf der Tafel, welche die Sch├╝ler*innen anschlie├čend in ihr Heft kopieren. Bei der zeitgem├Ą├čen Sicherungsphase hat man sich ein wenig an die Zeit und die Digitalit├Ąt angepasst. Das bedeutet, dass hier auch in der Sicherungsphase digitale Medien wie Tablets oder Smartphones eingesetzt werden um den erarbeiteten Inhalt zu dokumentieren und zu festigen. Diese moderne Art der Sicherung ist zeiteffizienter.

Brauche ich eine Sicherungsphase in meiner Unterrichtsstunde?

Die Ergebnissicherung ist insbesondere bedeutend, da die Sch├╝ler*innen die erlernten Inhalte sowie Lernprozesse dokumentieren und abspeichern sollen. Es bringt nichts, ein Thema zu behandeln, wenn die Sch├╝ler*innen dann alles wieder vergessen und es keine Sicherungsphase gibt. Besonders wichtig f├╝r die Sicherung der Inhalte ist die eigenst├Ąndige Dokumentation der behandelnden Inhalte. Im Idealfall sollte jede Stunde eine Sicherungsphase haben, manchmal behandelt man aber ein Unterrichtsthema aber ├╝ber mehrere Stunden hinweg ÔÇô man spricht dann von einer Unterrichtsreihe. Dann kann es nat├╝rlich vorkommen, dass man erst am Ende eines Themas die Sicherungsphase durchf├╝hrt. Wenn du aber im Referendariat Besuch von deiner/m Seminarleiter*in bekommst, solltest du aber darauf achten, dass du deine Unterrichtsstunde eine Sicherungsphase beinhaltet, denn vor allem im Referendariat wird viel Wert darauf gelegt.

Wie f├╝hre ich die Sicherungsphase durch?

Die Durchf├╝hrung bzw. die Methode der Sicherungsphase kann ganz unterschiedlich sein und ist abh├Ąngig von den Zielen der Lehrperson sowie dem Thema, welches in der Unterrichtsstunde behandelt wird. Dies h├Ąngt einerseits davon ab, ob du eine konventionelle oder zeitgem├Ą├če Sicherungsphase anstrebst und ebenso von der Art der Sicherungsphase.

Arten der Sicherungsphase

Bob Blume teilt die Sicherungsphase in drei unterschiedliche Kategorien ein, die wir euch hier kurz zusammenfassen. Wir unterscheiden demnach zwischen einer lehrerzentrierten Sicherung, einer teilweise lehrerzentrierten Sicherung und der Sicherung durch Sch├╝ler*innnen.

Sicherung ausschlie├člich durch die Lehrperson

Wie die ├ťberschrift schon verr├Ąt, leitet die Lehrperson hier die Sicherungsphase. Die Lehrperson gibt den Sch├╝ler*innen beispielsweise vor, was sie zu lernen haben. Ein Beispiel hierf├╝r w├Ąre zum Beispiel das Erlernen einer Grammatikregel. Eine solche deduktive Vorgehensweise wird heutzutage allerdings nicht mehr ganz so gerne gesehen, weshalb von j├╝ngeren Lehrer*innen das ÔÇ×entdeckende LernenÔÇť bevorzugt wird, bei dem die Sch├╝ler*innen eine aktive Rolle einnehmen.

Sicherung teilweise durch die Lehrperson

Diese Form der Sicherung ist anspruchsvoller als die ausschlie├člich lehrerzentrierte Sicherung, denn bei dieser Form muss die Lehrperson sehr gezielte Fragen stellen, um zum gew├╝nschten Ergebnis zu kommen.

Sicherung durch Sch├╝ler*innen

Bei dieser Art der Sicherung haben die Sch├╝ler*innen das Zepter in der Hand und lenken die Sicherungsphase. Eine solche Sicherungsphase kann mittels verschiedener Methoden durchgef├╝hrt werden. Ein Beispiel hierf├╝r w├Ąre zum Beispiel die Sch├╝ler*innenpr├Ąsentation des erarbeiten Inhalts. Diese Form der Sicherung ist besonders ertragreich, da die Sch├╝ler*innen selbst die Sicherungsphase lenken.

Wie lang soll die Sicherungsphase dauern?

Wie lang die Sicherungsphase in einer Unterrichtsstunde dauern soll, kann nicht pauschal beantwortet werden, da dies auch von der Art der Sicherungsphase abh├Ąngt, sowie vom Thema und wie schnell die Sch├╝ler*innen die Aufgabe erledigen. Als Anhaltspunkt kann man aber davon ausgehen, dass die lehrerzentrierte Sicherung ca. 15 Minuten in Anspruch nimmt, wenn nicht l├Ąnger. Die teilweise lehrerzentrierte Sicherungsphase dauert etwas l├Ąnger, um die 20 Minuten und die sch├╝lerzentrierte Sicherungsphase dauert nochmal l├Ąnger, da das nat├╝rlich von den Sch├╝ler*innen abh├Ąngt, die alle unterschiedlich schnell arbeiten. Wenn die Sicherungsphase jedes Mal 20 Minuten der Unterrichtsphase einnimmt, bleibt recht wenig Zeit f├╝r die eigentliche Erarbeitung des Inhalts, den Einstieg und den Transfer. Deshalb solltest du Methode und Art immer gut ├╝berdenken und bei der Planung deiner Unterrichtsstunde ein Auge darauf werfen.

Fazit zur Sicherungsphase im Unterricht

Die Sicherungsphase spielt eine wichtige Rolle in deiner Unterrichtsstunde und sollte daher nicht vernachl├Ąssigt und werden und gut durchdacht sein. Die Sicherungsphase ist aber ein fixer Bestandteil einer Unterrichtsstunde, denn in dieser Phase wird der erlernte Inhalt gefestigt und abgespeichert. Die Sicherungsphase kann unterschiedlich aussehen und man kann nach Bob Blume drei Sicherungsarten unterscheiden: die ausschlie├člich lehrerzentrierte Sicherung, die teilweise lehrerzentrierte Sicherung und die sch├╝lerzentrierte Sicherung. Die Dauer der Sicherungsphase h├Ąngt sowohl von Inhalt als auch von der Art der Sicherung ab, betr├Ągt aber mindestens 15 Minuten.

Bob Blume

Lehrer zu werden und zu sein ist in Zeiten der Digitalisierung eine riesige Herausforderung. Auf dem Blog von "Netzlehrer" Bob Blume findet ihr Anregungen f├╝r die digitale Arbeit, Impulse f├╝r den Unterricht und Hilfe f├╝r den Start ins Lehrerleben.

Einen Kommentar schreiben

Das hat geklappt. Die Angaben wurden gespeichert.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.